Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 erhielten ihren Ernährungsführerschein


Auch in diesem Schuljahr führte die Schulsozialarbeit (Mechthild Niemeier) von Lernen fördern e.V. an der Michael-Ende-Schule ein Ernährungsprojekt durch.
Der aid-Ernährungsführerschein ist ein praxiserprobtes Konzept zur modernen Ernährungsbildung in der Primarstufe, bei dem der praktische Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten im Mittelpunkt steht. In dem Ernährungsprojekt lernten Kinder aus der Klasse 4a in einem Schulhalbjahr gesunde Lebensmittel kennen, zuzubereiten und zu genießen. Neben den Erwerb wichtiger sozialer Kompetenzen lernten die Schüler wichtige Küchentechniken, Hygieneregeln, Tischregeln und die Ernährungspyramide kennen.
Ziel ist es, die Schüler altersgemäß an die Techniken einer gesunden Nahrungszubereitung heranzuführen und sie gleichzeitig für eigenverantwortliches Arbeiten in der Küche zu begeistern.
Im Vordergrund stand deshalb die Praxis.
Das Ernährungsprojekt endete für alle Teilnehmer mit einer schriftlichen Lernkontrolle und einer praktischen Prüfung.
Hier konnten die Schüler zeigen, was sie gelernt haben. Sie bereiteten in der Schulküche ein reichhaltiges Büfett für ihre Eltern, Lehrer und Erziehern her. In dem praktischen Teil bewirteten die Schüler ihre Bezugspersonen und wurden von ihnen für ihre Leistung am Ende gelobt und beurteilt.

Als Bestätigung und Anerkennung für die gewonnene Küchenkompetenz bekam jedes Kind ein persönliches Führerscheindokument mit Passbild und Schulstempel.
Im 2. Schulhalbjahr freut sich die Klasse 4b auf das Ernährungsprojekt.


[weitere News]
Termine
[weitere Termine]
Aktuelles
[weitere Meldungen]
Kontakt
Tel.: 02552 / 4535
Fax: 02552 / 62225